Handbuch für Techniker: Equipment Asset Tracker – mit Netzanschluss (für Reveal)

Dies ist eine gedruckte Seite, die möglicherweise nicht auf dem neuesten Stand ist. Die neuesten Inhalte der Hilfe finden Sie unter https://device-help.verizonconnect.com.

Kompetenzstufe: Erweitert

Installateure müssen über praktische Kenntnisse der Fahrzeugelektrik und der Startsysteme verfügen und wissen, wie Relais, Dioden und Sensoreingänge verwendet werden.

Dieser Leitfaden beschreibt die Installation eines Equipment Asset Trackers (EAT). Er ist für professionelle Installationstechniker vorgesehen.

Bereits mit der Installation des EAT-Geräts vertraute Installationstechniker können die Reveal Hardware Installer-App verwenden und die dort dargelegten Anweisungen befolgen.

EAT_product_shot.png

In diesem Leitfaden:

EAT- und EAT-B-Geräte sehen ähnlich aus. Dieser Leitfaden ist für EAT-Geräte mit integriertem E/A-Kabelbaum.

Schritt 1: Werkzeuge

  • Akkuschrauber mit metrischen und Standard-Bits. Größen für die Befestigung von Hardware finden Sie unter Schritt 2.
  • Schutzbrillen oder anderweitiger Augenschutz
  • Markierstift für Löcher, die gebohrt werden müssen
  • Beim Bohren einer Durchführung eine Öse und Silikon zum Abdichten der Öse. Zum Bohren von Durchgangslöchern eine Öse und Silikon zum Abdichten der Öse. Verwenden Sie Silikon auf Polyurethan-Basis anstelle von Silikon auf säurebasierten Aushärtemitteln, um Korrosion an metallischen Oberflächen zu verhindern.
  • Schrumpfkabelschuh
  • Schrumpfstoßverbinder
  • Schutzschlauch für Adern
  • Dielektrisches Fett
  • Elektro-Isolierband vom Typ Super 33 oder besser
  • Drähte mit 16 bis 18 AWG (1,5–0,75 mm2) zur Verlängerung von Verbindungen, falls erforderlich
  • Kabelbinder
  • Die Reveal Hardware Installer-App Sie können die App hier herunterladen:

Schritt 2: Prüfen Sie den Lieferumfang

What's in the box.jpg

  • EAT-Gerät mit ca. 4,50 m langem Kabelbaum
  • 4 x selbstschneidende Schrauben für Metall: Standard 5/16" (8 mm) Sechskant, Größe 12, 1" (25 mm) lang
    screws.png
  • 4 x Schrauben: Rippschraube 5/16" (8 mm) Sechskant, 10-32 Gewinde, 1¼" (32 mm) lang, 0,19" (5 mm) breit
    bolts.png
  • 4 x Sicherungsmutter 3/8" (9,5 mm) Kopf
    nuts.png
  • 4 x Unterlegscheiben, flach
    washers.png

Holen Sie sich stets die Erlaubnis vor dem Bohren. Achten Sie darauf, dass Sie keine anderen Geräte oder gemäß OSHA erforderliche Strukturen für den Überrollschutz beschädigen. Lesen Sie den Hilfeartikel zum Überrollschutz, um weitere Informationen zum Erkennen der Strukturen für den Überrollschutz zu erhalten.

Je nach Stelle der Befestigung des Geräts können Sie entweder die mitgelieferten selbstschneidenden Schrauben oder die Schrauben mit Sicherungsmuttern und Unterlegscheiben zum Montieren des Geräts verwenden. Bei Verwendung von Schrauben erleichtert ein Vorbohren der Löcher die Aufgabe. Je nach Anwendung können auch Kabelbinder und Klebeband zum Montieren des Geräts verwendet werden.

  • Falls Sie nicht bestimmen können, welche Teile zur vom Hersteller definierten Struktur für den Überrollschutz gehören, müssen stets angemessene Anstrengungen unternommen werden, um Geräte an Orten zu montieren, an denen das Gerät mit Kabelbindern und Isolierband befestigt werden kann.
    • Verwenden Sie mindestens 25 mm breite Streifen Isolierband entlang der gesamten Kante der längsten Seite des Asset-Ortungsgeräts.

Schritt 3: Bestimmen Sie die Teile

01 - EAT_labels.png

  • Befestigungslöcher (eines an jeder Ecke) (1)
  • Geräteetikett mit Seriennummer (SN) und International Mobile Equipment Identity (IMEI)-Nummer (2)
  • Status-LEDs für Batterie, Netzwerk und GPS (3)
  • Statustaste, mit der das Gerät aus dem Ruhezustand geholt, der Statustest ausgeführt und ein Bericht gesendet wird (4)
  • 4,50 m Kabelbaum (5)

Die Seriennummer (SN) und die IMEI-Nummer des Geräts befinden sich zudem auf dem Karton des Geräts.

Durch erneutes Drücken der Statustaste wird das Gerät nicht ausgeschaltet.

Schritt 4: Notieren Sie die Seriennummer des Geräts

Notieren Sie die Seriennummer des Geräts (SN). Sie benötigen diese Nummer später bei der Bestätigung, dass das Gerät mit Reveal verbunden ist.

Die Seriennummer des Geräts befindet sich auf dem Etikett des Geräts (siehe Schritt 3 oben).

Wenn Sie die Reveal Hardware Installer-App verwenden, weist Sie die App an, wie Sie das Etikett scannen. Das Etikett des Geräts und das Etikett auf dem Karton sind beide scannbar.

Schritt 5: Aktivieren und testen Sie das Gerät

Wenn Sie in der Reveal Hardware Installer-App die Installationsschritte durchlaufen, werden Sie angewiesen, die Statustaste des Geräts zu drücken, bevor Sie das Gerät befestigen. Aktivieren und testen Sie das Gerät.

  1. Halten Sie das Gerät an der Position, an der es befestigt werden soll.
  2. Drücken Sie die Statustaste 1 bis 3 Sekunden fest, um das Gerät aufzuwecken.*
    • Drücken Sie die Statustaste nicht zu lange, da das Gerät sonst in den Bluetooth-Kopplungsmodus versetzt wird. Bluetooth-Funktionen werden auf dem Gerät nicht unterstützt. Falls Sie das Gerät in den Bluetooth-Kopplungsmodus versetzen, warten Sie etwa 30 Sekunden, bis die Bluetooth-LED nicht mehr blinkt, und drücken Sie dann die Statustaste 1 bis 3 Sekunden lang, um die Netzwerkprüfung neu zu starten.
  3. Drücken Sie die Statustaste noch einmal, um die Statusprüfung zu initiieren.
  4. Prüfen Sie die Status-LEDs. (Siehe Tabelle Status-LEDs im Abschnitt unten.)

*Hinweis für frühere Modelle

Falls die HW-Version des Ortungsgeräts auf dem Geräteetikett „A.1.1“ oder niedriger ist, müssen Sie beim Drücken der Statustaste mehr Kraft aufwenden.

06-EAT_HW_Rev.png

Verwenden Sie statt des Fingers alleine einen Stift und drücken Sie 1 bis 3 Sekunden auf die untere Kante der Taste, um das Gerät aufzuwecken.

EAT_with_capped_pen.png

Falls Sie das Gerät zum ersten Mal einschalten, müssen Sie möglicherweise 2 Mal drücken. Das erste Mal zum Aufwecken des Geräts und das zweite Mal zum Starten der Netzwerkstatusprüfung.

Status-LEDs
EAT_status_LEDs.png

Das Gerät führt einen Statustest für Batterie, Netzwerk und GPS durch, wenn die Statustaste gedrückt wird. Die Ergebnisse des Statustests werden wie unten beschrieben mithilfe der Status-LEDs angezeigt. Die LEDs leuchten nur kurz. Der Test kann jedoch wiederholt werden, indem die Statustaste erneut gedrückt wird. Dies ist hilfreich, um den besten Platz für die Befestigung des Geräts zu ermitteln.

Symbol Name Status
Battery_LED.png Batterie
  • 1x Blinken = 10 bis 25 % geladen
  • 2x Blinken = 25 bis 50 % geladen
  • 3x Blinken = 50 bis 75 % geladen
  • 4x Blinken = 75 bis 100 % geladen
Network_LED.png Netzwerk
  • Langsames Blinken: Das Gerät sucht eine Netzwerkverbindung
  • Leuchten: Netzwerkverbindung hergestellt
GPS__LED.png GPS
  • Langsames Blinken: Das Gerät sucht eine GPS-Verbindung. Status (Fehler/Erfolg) wird nicht angezeigt. Auf der Live-Karte in der Spotlight-App oder in Reveal können Sie die Standortberichterstellung überprüfen.
BlueTooth__LED.png Bluetooth
  • Derzeit unterstützt das Gerät keine für den Kunden zugänglichen Bluetooth-Funktionen. Wird die Statustaste länger als 3 Sekunden gedrückt, umgeht das Gerät den Netzwerktest und wechselt in den Bluetooth-Kopplungsmodus. Falls der Bluetooth-Kopplungsmodus aktiviert wird:
    1. Warten Sie, bis die Bluetooth-LED ausgeht und
    2. Drücken Sie die Statustaste kürzer (1–3 Sekunden), um die Netzwerkprüfung neu zu starten.

Schritt 6: Suchen Sie nach einem guten Standort zur Befestigung des Geräts

Eine Installation, für die eine Leiter erforderlich ist, wird nicht empfohlen. Wenn Sie jedoch in der Höhe arbeiten, sind Sie verantwortlich, dass Sie Sicherheitsausrüstung verwenden und die Einhaltung entsprechender Sicherheitsmaßnahmen gewährleisten.

Wo das Gerät befestigt wird, hängt zum Teil vom Typ des Assets ab.

Netz- und GPS-Verbindungen sind am Standort der Befestigung erforderlich.

  1. Halten Sie das Gerät an die Stelle, an der Sie es befestigen möchten.
  2. Testen Sie das Netz- und das GPS-Signal, indem Sie die Statustaste des Geräts drücken und die Status-LEDs ablesen.
  3. Falls die LEDs keine erfolgreiche Netzwerkverbindung und eine GPS-Standortkorrektur anzeigen, wiederholen Sie den Test an einem anderen Standort, bis die Netzwerkverbindung und die GPS-Korrektur erfolgreich sind.
  • Stellen Sie sicher, dass sich das Asset selbst nicht an einer Stelle befindet, an der die Netzwerk- oder GPS-Signale während der Installation beeinträchtigt werden, beispielsweise unter einem Metalldach.
  • Schützen Sie das Gerät vor beweglichen Teilen oder Bereichen, die das Gerät Schmutz von der Straße oder Hochdruckwasserstrahlen aussetzen würden. Befestigen Sie das Gerät außerdem nicht in der Nähe von Wärme erzeugenden Maschinen.
  • Befestigen Sie das Gerät nicht mit Ausrichtung nach unten oder an der Unterseite des Assets, da Reflexionen vom Boden den Signalempfang und die Berichtgenauigkeit beeinträchtigen.

Mögliche Standorte:

  • Oben auf der Anhängerdeichsel
  • Anhängerkupplung
  • Seitenholme
  • Vordere Spritzwand

Das Gerät wird in einem späteren Schritt befestigt.

Schritt 7: Konfigurieren Sie das Gerät

Falls das EAT-Gerät anhand einer 2-adrigen Verbindung installiert wird, richten Sie folgendermaßen eine 2-adrige Konfiguration ein:

  1. Suchen Sie die Seriennummer des Geräts (siehe Schritt 4: Notieren Sie die Seriennummer des Geräts).
  2. Wenden Sie sich an den technischen Support und geben Sie die Seriennummer des Geräts an.
  3. Lassen Sie für das Gerät eine 2-adrige Konfiguration festlegen.
    Derzeit kann eine 2-adrige oder 3-adrige Konfigurationseinstellung des EAT-Geräts nur durch den technischen Support eingerichtet werden.

Verwenden der Reveal Hardware Installer-App

Reveal_Install_logo.png

Mit der Reveal Hardware Installer-App haben Sie vor der Befestigung des Geräts folgende Möglichkeiten:

  1. Den Arbeitsauftrag auswählen und dann den Barcode des Geräts scannen oder die ESN des Geräts eingeben.
    Scan_the_device.png
  2. Multi-PWRD-Asset-Geräte aus der Liste auswählen. (Beachten Sie, dass die Auswahl für alle Asset-Ortungsgeräte gilt, ob mit oder ohne Stromversorgung.)
    Select_Serivce_Type.png
  3. Die Netzwerkkonnektivität und GPS-Standortkorrektur des Geräts testen. (Siehe Schritt 5: Aktivieren und testen Sie das Gerät und Abschnitt Status-LEDs). Activation_and_testing.png
  4. Wählen Sie die Verkabelung aus (2-adrig oder 3-adrig). (Siehe Verkabelung des Geräts.) Wiring_the_EAT.png
  5. Geben Sie die Asset-Informationen ein. EAT_Asset_Details.png
  6. Verkabeln Sie das Gerät und befestigen Sie es am Asset (siehe Schritt 9: Befestigen Sie das Gerät). Nach dem Verkabeln und vor dem Befestigen drücken Sie die Statustaste erneut, um zu prüfen, ob die Netzwerk- und GPS-LEDs leuchten, wenn das Gerät verkabelt ist. Mount_the_EAT_device.png
  7. Schließen Sie die Geräteeinrichtung und -aktivierung ab. EAT_Setup_Complete.png

Derzeit kann eine 2-adrige oder 3-adrige Konfiguration des EAT-Geräts nur durch den technischen Support eingerichtet werden.

Verkabelung des Geräts

Schritt 8: Schließen Sie das Gerät an die Stromversorgung an

In diesem Schritt:

Übersicht über Anschlüsse

Das EAT-Gerät wird vom Asset versorgt, in dem Sie das Gerät installieren. Sie können eine Verbindung zur Stromquelle des Assets über eine 2-adrige oder über eine 3-adrige Verbindung herstellen. Die Reveal Hardware Installer-App fordert Sie auf, sich für eine der beiden Varianten zu entscheiden.

  • Die 2-adrige Methode wird in der Regel bei Anhängern verwendet.
  • Die 3-adrige Methode, bei der die dritte Fase an die Zündung angeschlossen wird, wird in der Regel für schweres Gerät wie Löffelbagger und Planierraupen verwendet.
  • Bewährte Vorgehensweisen für die Verkabelung

Verkabelungsplan für das Gerät

Das EAT-Gerät hat einen ca. 4,70 m langen Netz- und E/A-Kabelbaum mit farbcodierten Kabeln mit offenen Enden:

Farbe des Drahts Funktion Drahtstärke
[AWG (mm2)]
Rot Netzkabel (+) der Batterie mit 3-A-Sicherungsfassung 22 (0,34)
Weiß Zündungskabel mit 3-A-Sicherungsfassung 26 (0,14)
Schwarz Erdung 22 (0,34)
Violett Digitaler Eingang 1 [+] Auslöser 26 (0,14)
Violett/schwarz gestreift Digitaler Eingang 1 [-] Referenzdraht 26 (0,14)
Blau Digitaler Eingang 1 [-] Referenzdraht 26 (0,14)
Blau/schwarz gestreift Digitaler Eingang 2 [-] Referenzdraht 26 (0,14)
Braun Digitaler Ausgang 1 [+] Ausgang 26 (0,14)
Grün Digitaler Ausgang 1 [-] Ausgang 26 (0,14)
Grau 1-adriger Eingang/Ausgang (derzeit nicht verwendet) 26 (0,14)
  • Der 1-adrige E/A-Draht ist derzeit nicht verfügbar, ist allerdings für einen späteren Zeitraum geplant.
  • Die drei schwarzen Erdungsdrähte sind am offenen Ende miteinander verbunden und erwecken den Anschein von nur einem Draht.

Sicherungen

Der Kabelbaum des Geräts umfasst zwei wetterfeste Sicherungsfassungen, von denen jede eine austauschbare 3 A-Mini-Flachsicherung enthält. Daher müssen bei der Installation keine Sicherungen eingesetzt werden. Ersatzsicherungen können bei Bedarf in jedem Geschäft für Fahrzeugteile erworben werden. Die Sicherungen befinden sich am roten VDC-Netzdraht und am weißen Zündungsdraht des Geräts.

EAT_Fuse_Holders.png

Anschluss an die Stromquelle anhand der 2-adrigen Methode

  1. Verbinden Sie den roten Draht des Geräts mit der dauerhaften +12/24 V-Stromversorgung des Assets.
  2. Verwenden Sie einen Kabelschuh, um das schwarze Erdungskabel des Geräts an den Minuspol der Batterie des Assets anzuschließen, oder verwenden Sie eine selbstschneidende Schraube und einen Kabelschuh, um das schwarze Erdungskabel mit der Gehäuseerdung des Geräts zu verbinden.
  3. Rollen Sie den überschüssigen Teil des Kabelbaums auf und machen Sie ihn mit einem Kabelbinder fest.
    Schneiden Sie den Kabelbaum nicht ab, um ihn zu kürzen, solange es nicht vom Kunden gewünscht wird. Durch Kürzung des Kabelbaums wird die Nutzbarkeit des Geräts bei einer künftigen Übertragung in ein anderes Asset eingeschränkt und die Wahrscheinlichkeit einer fehlerhaften Verdrahtung erhöht.

Installation mit 2-adrigen Kabeln bei Sattelanhängern mit Befestigung an der Nase mithilfe eines 7-poligen Steckers

  1. Entfernen Sie die Montageplatte des 7-poligen Steckers.

  2. Befestigen Sie das Gerät anhand der mitgelieferten Befestigungselemente am Anhänger.

  3. Verwenden Sie eine vorhandene Durchführung oder, falls keine vorhanden ist, bohren Sie ein neues Loch für eine Durchführung in die Außenhaut des Anhängers. Bei einem neuen Loch verwenden Sie eine Öse für die Durchführung des Kabelbaums.

  4. Schieben Sie das Ende des Kabelbaums an der Innenwand des Anhängers in Richtung des 7-poligen Anschlusses.

    • Falls es notwendig ist, damit der Kabelbaum durchpasst, entfernen Sie die vorinstallierten Sicherungseinsätze vom Kabelbaum.

    • Schaffen Sie eine Tropfschleife im Kabelbaum, um zu verhindern, dass Kondenswasser in Richtung der elektrischen Verbindungen läuft.

    • Falls eine Öse verwendet wird, setzen Sie sie in das Loch für die Durchführung ein. Dichten Sie die Durchführung mit etwas Silikon um die Öse herum ab.

  5. Ziehen Sie den Kabelbaum durch in Richtung des 7-poligen Steckers.

  6. Bringen Sie die Sicherungseinsätze mit Schrumpfstoßverbindern wieder an und prüfen Sie, ob eine Sicherung mit 3 bis 5 Ampere vorhanden ist.

  7. Trennen Sie den schwarzen und den roten Draht am Kabelbaum voneinander.

    • Befestigen Sie sämtliche nicht verwendeten Drähte mit Isolierband am Mantel des Kabelbaums (nicht abschneiden).

  8. Verbinden Sie den schwarzen Erdungsdraht des Geräts mit dem weißen Draht/oberen Pol des 7-poligen Anhängersteckers mithilfe eines Schrumpfkabelschuhs oder anhand der Poke-and-Wrap-Methode.

  9. Verbinden Sie den roten VDC-Draht des Geräts mit dem blauen AUX-Draht/mittleren Pol des 7-poligen Anhängersteckers mithilfe eines Schrumpfkabelschuhs oder anhand der Poke-and-Wrap-Methode.

    Verbinden Sie den roten Netzdraht nicht mit der Markierung oder LEDs, solange dies nicht explizit von Verizon Connect angefordert wird.


Diagramm für 7-poligen Anschluss für Sattelanhänger

Dieses Anschlussdiagramm (7-polig) für Sattelanhänger zeigt die typischen Farben der Drähte und die Belegung der Pole.

Wire colours.png

Der rote Draht des EAT muss mit dem positiven Batteriepol über den AUX/ABS-Schaltkreis des Sattelanhängers verbunden werden, der gemäß Spezifikation J560 blau ist und Pol 7 in der Mitte entspricht, wenn Sie auf den 7-poligen Anschluss blicken.

  1. Bestreichen Sie beide neu installierten Kabelschuhverbindungen je nach Bedarf mit dielektrischem Fett oder einem schützenden Antikorrosionsspray und verwenden Sie einen Schutzschlauch für etwaige übrige Teile, die nicht von der Ummantelung des Kabelbaums abgedeckt werden.

  2. Bringen Sie die Platte für den 7-poligen Stecker wieder an.
    Oben finden Sie die typischen Farben der Drähte und die Belegung der Pole.
    Schließen Sie den roten Netzdraht des Geräts an den blauen Zusatzdraht des Anhängers an.
    Verbinden Sie den schwarzen Erdungsdraht des Geräts mit dem weißen Erdungsdraht des Anhängers.

    Verbinden Sie den roten Netzdraht nicht mit der Markierung oder LEDs, solange dies nicht explizit von Verizon Connect angefordert wird.

Anschluss an die Stromquelle anhand der 3-adrigen Methode

  1. Verbinden Sie den roten VDC-Draht des Geräts mit der dauerhaften +12/24 VDC-Batteriestromversorgung des Assets. Verwenden Sie bei Installation eines Sattelanhängers den AUX/ABS-Draht (auf dem 7-poligen Anschluss) für die Stromversorgung.
  2. Verbinden Sie den schwarzen Erdungsdraht mit dem negativen Batteriepol des Assets. Falls dies nicht durchführbar ist, verbinden Sie ihn stattdessen anhand eines Kabelschuhs und einer (selbstschneidenden) Schraube mit der Gehäuseerdung des Geräts.
  3. Verbinden Sie den weißen Zündungsdraht des Geräts mit dem +12/24 VDC-Zündungs-/Netzkabel des Assets. Die Zündungsquelle des Assets variiert je nach Typ des Assets. Sie kann sich am Zündschalter des Assets oder am Sicherungskasten des Assets befinden.
  4. Rollen Sie den überschüssigen Teil des Kabelbaums auf und machen Sie ihn mit einem Kabelbinder fest.
    Schneiden Sie den Kabelbaum nicht ab, um ihn zu kürzen, solange es nicht vom Kunden gewünscht wird. Durch Kürzung des Kabelbaums wird die Nutzbarkeit des Geräts bei einer künftigen Übertragung in ein anderes Asset eingeschränkt und die Wahrscheinlichkeit einer fehlerhaften Verdrahtung erhöht.

Installation mit 3-adrigen Kabeln für Kühlanhänger

Während die meisten Anhänger eine Installation mit 2-adrigen Kabeln erfordern, erfordern Kühlanhänger in der Regel eine Installation mit 3-adrigen Kabeln. Zusätzlich zu den primären 3-adrigen Kabeln muss ein digitales Eingangskabel verwendet werden, um die Überwachung der Motorbetriebsstunden des Kühlanhängers über den Zündkreislauf des Kühlanhängers zu überwachen.

Anschluss an digitale Eingangs-/Ausgangssensoren

Nach der Installation der primären Gerätekabel können Sie mit den E/A-Kabeln für Sensoren fortfahren, falls es im Arbeitsauftrag verlangt wird. Sensorfunktionen, wie PTO, Boom, hintere Abdeckung oder LEDs sind ein optionaler Teil der Installation. Falls die Installation die E/A-Verkabelung nicht enthält, ignorieren Sie diesen Abschnitt und fahren Sie mit der Fertigstellung der Installation gemäß den Anweisungen in der Reveal Hardware Installer-App fort.

Das EAT-Gerät bietet folgende E/A-Optionen:

  • Zwei digitale Eingänge. Diese Eingänge können zwischen positiver und negativer Polarität umschalten. Daher sind keine Relais erforderlich. Jeder Eingang hat zwei Drähte, einen für hoch (positiv) und einen für niedrig (negativ). Da jeder Eingang verwendet wird, müssen beide Zuleitungen angeschlossen werden.
  • Ein digitaler Ausgang. Der digitale Ausgang stellt einen negativen 200 mA-Ausgangsstrom bereit. Der digitale Ausgang wird in der Regel zur Versorgung einer Relaisspule oder von Funktionen wie Summer oder LED verwendet.
  • Einadriger Eingang und Ausgang (eine Ader für beide). Der einadrige E/A wird von diesem Gerät noch nicht unterstützt. Daher wird das einadrige graue Kabel des Geräts derzeit nicht verwendet, allerdings für eine spätere Phase des Produkts eingeplant.

Befestigen Sie das Gerät

Schritt 9: Befestigen Sie das Gerät

Eine Installation, für die eine Leiter erforderlich ist, wird nicht empfohlen. Wenn Sie jedoch in der Höhe arbeiten, sind Sie verantwortlich, dass Sie Sicherheitsausrüstung verwenden und die Einhaltung entsprechender Sicherheitsmaßnahmen gewährleisten.

Achten Sie vor dem Bohren darauf, dass Sie keine anderen Geräte oder gemäß OSHA erforderliche Strukturen für den Überrollschutz beschädigen.

  1. Das Asset muss sich an einem Standort mit gutem GPS- und Netzwerksignal befinden. Vermeiden Sie Standorte mit wahrscheinlich schwachen Signalen (Beispiel: innerhalb von Gebäuden oder unter Metalldächern).
  2. Halten Sie das Gerät an die Stelle, an der Sie es befestigen möchten, und aktivieren und testen Sie es folgendermaßen.
    1. Drücken Sie die Statustaste des Geräts einmal, um es aus dem Ruhezustand zu holen.
    2. Drücken Sie die Statustaste ein zweites Mal, um die Statusprüfungen des Geräts zu initiieren.

      Eine leuchtende LED für das Mobilfunknetz zeigt eine erfolgreiche Netzwerkverbindung an.
      Eine langsam blinkende GPS-LED zeigt an, dass das Gerät nach einem GPS-Signal sucht (sie zeigt keine erfolgreiche GPS-Verbindung an).
  3. Halten Sie das Gerät fest an der Stelle, an der es befestigt werden soll, und markieren Sie die Positionen der vier Befestigungslöcher.
  4. Wenn Sie mit der Position zufrieden sind, bohren Sie die Löcher.
    Ein Vorbohren der Befestigungslöcher vereinfacht das Einsetzen der Befestigungsschrauben.
  5. Befestigen Sie das Gerät anhand der enthaltenen Schrauben am Asset.
    Verwenden Sie keine Nieten oder Senkkopfschrauben zum Befestigen des Geräts. Überdrehen Sie die Schrauben nicht. Dadurch könnte der Kunststoff um die Befestigungslöcher reißen oder brechen.

Weitere Tipps zur Montage des EAT

Unter Tipps zur Montage und Ausrichtung des EAT finden Sie Beispiele für Installationsstandorte an Sattelanhängern, Pritschenanhängern und Aufliegern sowie eine detaillierte Anleitung von Verizon Connect zur Montage und Ausrichtung.

Die Montage oder Ausrichtung des Geräts kann sich auf dessen Leistung auswirken.

Die Befestigung des Geräts unter Böden, im Inneren von Metallanhängern und Containern kann den Signalempfang und die Datenübertragung beeinträchtigen. Wir empfehlen keine Befestigung des Geräts mit der Oberseite nach unten unter einem Asset, da dies die Genauigkeit der Berichte beeinträchtigen kann.

Auch wenn das EAT-B die Schutzklasse IP67 aufweist, wird empfohlen, es vor Hochdruckwasserstrahlen zu schützen. Vermeiden Sie außerdem Wärmequellen (+82°C), bewegliche Teile und Bereiche, in denen das Gerät Schmutz ausgesetzt ist.


Vertikale Montage des Geräts auf einer vertikalen Oberfläche

vertical_vertical_preferred.png

Bei der vertikalen Montage des Geräts auf einer vertikalen Oberfläche ist die bevorzugte Ausrichtung mit dem Verizon-Häkchen auf der rechten Seite nach oben. Dadurch befindet sich die Statustaste auf der Unterseite und ist somit der Witterung weniger ausgesetzt.

Horizontale Montage des Geräts auf einer vertikalen Oberfläche

vertical_horizontal_preferred.png

Bei der horizontalen Montage des Geräts auf einer vertikalen Oberfläche ist die bevorzugte Ausrichtung mit dem Geräteetikett (Etikett ist auf dem Bild nicht zu sehen) nach unten. Dadurch ist das Etikett der Witterung nicht ausgesetzt.

Montage des Geräts auf einer horizontalen Oberfläche

horizontal_horizontal_preferred.png

Bei der Montage des Geräts auf einer horizontalen Oberfläche muss das Verizon-Häkchen, sprich die Vorderseite des Geräts, nach oben zeigen. Die Montage des Geräts mit der Vorderseite nach unten wird nicht empfohlen, da dies die Genauigkeit der Berichte beeinträchtigen kann.

Haftungsausschluss

Verizon Connect übernimmt keinerlei Haftung für Schäden, die durch die Nutzung unserer Dienste, einschließlich des GPS-Ortungsgeräts und Dashcams, oder in Verbindung damit entstehen, wenn diese Nutzung entgegen den Anweisungen erfolgt oder gegen Gesetze und/oder unsere Vereinbarung verstößt. Das Nachverfolgen von mit dem Diagnoseport verbundener Hardware in einem Fahrzeug, in dem auch Drittanbieterprodukte an den Diagnoseport angeschlossen sind, kann zu Störungen oder Funktionsausfällen am Drittanbietergerät führen. Zu diesen Drittanbietergeräten gehören unter anderen Rollstuhllifts, Rettungsausrüstung, Notbeleuchtung und Radarpistolen. Wenn ein derartiger Konflikt besteht, wenden Sie sich an den Verizon Connect-Support, um das Ortungsgerät zu konfigurieren, damit es das Drittanbietergerät unterstützt. Bei Nichtbeachtung wird Verizon Connect von jeglicher Haftung für Schäden befreit, die aus oder in Verbindung mit der Nutzung der Geräte entstehen. Installierte Geräte dürfen nur entfernt und in ein anderes Fahrzeug übertragen werden, wenn das zweite Fahrzeug den Anweisungen entsprechend auf Kompatibilität geprüft wurde. Bei Übertragungen zwischen Fahrzeugen, die diesen Anweisungen nicht entsprechen, erlöschen jegliche Garantien von Verizon Connect, und Verizon Connect wird von jeglicher Haftung für Schäden entbunden, die aus der Nutzung der Geräte oder in Verbindung damit entstehen.


War dieser Beitrag hilfreich?


1 von 1 fanden dies hilfreich