Installationsanleitung: Equipment Asset Tracker – Batterie (für Reveal)

Dies ist eine gedruckte Seite, die möglicherweise nicht auf dem neuesten Stand ist. Die neuesten Inhalte der Hilfe finden Sie unter https://device-help.verizonconnect.com.

Kompetenzstufe: Fortgeschritten

Installationstechniker müssen in der Lage sein, Armaturenbretter und Kombiinstrumente zu entfernen und Geräte sicher zu montieren und zu befestigen.

 

Diese Installationsanleitung ist für Verizon Connect-Kunden. Falls Sie Installationspartner von Verizon Connect und kein Kunde sind, lesen Sie stattdessen das Handbuch für Techniker: Equipment Asset Tracker – Batterie (für Reveal).

Dieser Artikel enthält:

Geräteinformationen

Der Equipment Asset Tracker – Batterie (EAT-B) wurde von Verizon Connect entwickelt, um Assets ohne Stromversorgung zu orten, wie etwa Generatoren, Container, Pumpen usw.

  • Kompakt und diskret
  • Einfach zu tarnen
  • Lange Batterielebensdauer
  • Austauschbare Batterie
  • Optimiertes Design der internen Antenne für ein starkes Signal
  • IP67-Schutzklasse gegen Eindringen von Wasser und Staub

EAT-B with numbered features.png

  • Befestigungslöcher (eines an jeder Ecke) (1)
  • Status-LEDs für Batterie, Netzwerk und GPS (2)
  • Statustaste, mit der das Gerät aus dem Ruhezustand geholt, der Statustest ausgeführt und ein Bericht gesendet wird (3)
  • Geräteetikett mit Seriennummer (SN) und International Mobile Equipment Identity (IMEI)-Nummer (4)

Vorbereiten der Installation

Lieferumfang

Group 2.jpg

  1. EAT-B-Gerät
  2. 4 x selbstschneidende Schrauben für Metall: Standard 5/16" Sechskant, Größe 12, 1" lang
  3. 4 x Schrauben: Rippschraube 5/16" Sechskant (8 mm), 10-32 Gewinde, 1¼" lang, 0,19" breit
  4. 4 x Sicherungsmutter 3/8" Kopf
  5. 4 flache Unterlegscheiben

Holen Sie sich stets die Erlaubnis vor dem Bohren. Achten Sie darauf, dass Sie keine anderen Geräte oder gemäß OSHA erforderliche Strukturen für den Überrollschutz beschädigen. Lesen Sie den Hilfeartikel zum Überrollschutz, um weitere Informationen zum Erkennen der Strukturen für den Überrollschutz zu erhalten.

Je nach Stelle der Befestigung des Geräts verwenden Sie entweder die selbstschneidenden Schrauben oder die Schrauben mit Sicherungsmuttern und Unterlegscheiben. Bei Verwendung von Schrauben erleichtert ein Vorbohren der Löcher die Aufgabe. Je nach Anwendung können auch Kabelbinder und Klebeband zum Montieren des Geräts verwendet werden.

  • Falls Sie nicht bestimmen können, welche Teile zur vom Hersteller definierten Struktur für den Überrollschutz gehören, müssen stets angemessene Anstrengungen unternommen werden, um Geräte an Orten zu montieren, an denen das Gerät mit Kabelbindern und Isolierband befestigt werden kann.
    • Verwenden Sie mindestens 2,5 cm breite Streifen Isolierband entlang der gesamten Kante der längsten Seite des Asset-Ortungsgeräts.

Benötigtes Werkzeug

  • Mit der Reveal Spotlight-App bestätigen Sie, dass Ihr Gerät auf der Reveal Live-Karte lokalisiert werden kann.

    Sie können Spotlight aus dem App Store (für iOS-Geräte) oder von Google Play (für Android-Geräte) herunterladen.

    btn-app-store__1_.svg btn-google-play.svg

  • Verwenden Sie Ihre Verizon Connect-Anmeldedaten, um sich bei der App anzumelden. Falls Sie keine Anmeldedaten haben, wenden Sie sich an Ihren Administrator.

  • Akkuschrauber mit metrischen und Standard-Bits sowie Schlüsseln (für Sicherungsmuttern).
  • Schutzbrillen oder anderweitiger Augenschutz
  • Markierstift für Löcher, die gebohrt werden müssen.

Installieren des EAT-B-Geräts

Schritt 1: Notieren Sie sich die Seriennummer des Geräts.

Sie benötigen diese Nummer später bei der Bestätigung, dass das Gerät mit Reveal verbunden ist. Sie finden die Seriennummer auf dem Etikett seitlich am Gerät.

Schritt 2: Suchen Sie nach einem guten Standort zur Befestigung des Geräts.

Das Gerät muss an einem Standort mit klarer Sicht auf den Himmel und ohne Beeinträchtigung der sicheren Bedienung des Assets befestigt werden. Zudem darf es keinem Schmutz von der Straße und keinen Hochdruckwasserstrahlen ausgesetzt sein, die das Gerät beschädigen könnten.

Befestigen Sie das Gerät bei einem Metallanhänger oder -container nicht unter dem Boden, da dies die Konnektivität und Datenübertragung beeinträchtigen kann.

Befestigen Sie das Gerät nicht mit der Oberseite nach unten oder an der Unterseite des Assets, da Reflexionen vom Boden den Signalempfang und die Berichtgenauigkeit beeinträchtigen.

Mögliche Standorte:

  • Oben auf der Anhängerdeichsel
  • Anhängerkupplung
  • Seitenholme
  • Vordere Spritzwand

Befestigen Sie das Gerät erst, wenn Sie es aktiviert und getestet haben.

Schritt 3: Aktivieren und testen Sie das Gerät.

  1. Halten Sie das Gerät an der Position, an der es befestigt werden soll.
  2. Drücken Sie die Statustaste 1 bis 3 Sekunden fest, um das Gerät aufzuwecken.*
    • Drücken Sie die Statustaste nicht zu lange, da das Gerät sonst in den Bluetooth-Kopplungsmodus versetzt wird. Bluetooth-Funktionen werden auf dem Gerät nicht unterstützt. Falls Sie das Gerät in den Bluetooth-Kopplungsmodus versetzen, warten Sie etwa 30 Sekunden, bis die Bluetooth-LED nicht mehr blinkt, und drücken Sie dann die Statustaste 1 bis 3 Sekunden lang, um die Netzwerkprüfung neu zu starten.
  3. Drücken Sie die Statustaste noch einmal, um die Statusprüfung zu initiieren.
  4. Prüfen Sie die Status-LEDs. (Siehe Tabelle unten.)

*Hinweis für frühere Modelle

Falls die HW-Version des Ortungsgeräts auf dem Geräteetikett „A.11“ oder niedriger ist, müssen Sie beim Drücken der Statustaste mehr Kraft aufwenden.

EAT_HW_Rev.png

Verwenden Sie statt des Fingers alleine einen Stift und drücken Sie 1 bis 3 Sekunden auf die untere Kante der Taste, um das Gerät aufzuwecken.

EAT_with_capped_pen.png

Status-LEDs

Symbol Name Status
Battery EAT.png Batterie
  • 1x Blinken = 10 bis 25 % geladen
  • 2x Blinken = 25 bis 50 % geladen
  • 3x Blinken = 50 bis 75 % geladen
  • 4x Blinken = 75 bis 100 % geladen
Network EAT.png Netzwerk
  • Langsames Blinken: Das Gerät sucht eine Netzwerkverbindung.
  • Leuchten: Netzwerkverbindung hergestellt
GPS EAT.png GPS
  • Langsames Blinken: Das Gerät sucht eine GPS-Verbindung. Status (Fehler/Erfolg) wird nicht angezeigt. Auf der Live-Karte in der Spotlight-App oder in Reveal können Sie die Standortberichterstellung überprüfen.
BlueTooth EAT.png Bluetooth Derzeit unterstützt das Gerät keine für den Kunden zugänglichen Bluetooth-Funktionen. Wird die Statustaste länger als 3 Sekunden gedrückt, umgeht das Gerät den Netzwerktest und wechselt in den Bluetooth-Kopplungsmodus. Falls der Bluetooth-Kopplungsmodus aktiviert wird: 1. Warten Sie, bis die Bluetooth-LED ausgeht und 2. Drücken Sie die Statustaste kürzer (1–3 Sekunden), um die Netzwerkprüfung neu zu starten.

Das Gerät führt einen Statustest für Batterie und Netzwerk durch.
Nach dem Loslassen der Statustaste kann es bis zu 30 Sekunden dauern, bis die LEDs leuchten. Sie leuchten dann etwa 5 Sekunden lang. Drücken Sie die Statustaste noch einmal, um den Status erneut zu überprüfen. Durch Drücken der Statustaste wird das Gerät nicht ausgeschaltet.

Schritt 4: Prüfen Sie, dass das Gerät eine Meldung an Verizon Connect macht.

Das Asset sollte in Reveal und Spotlight mit der Seriennummer als Asset-Name aufgelistet sein. Sie können nach dem Asset suchen, um zu überprüfen, dass es mit Verizon Connect verbunden ist.

So suchen Sie in Spotlight nach dem Gerät:

  1. Wechseln Sie in Spotlight zum Bildschirm Karte.
  2. Geben Sie in das Feld Suchen die Seriennummer des Geräts ein und tippen Sie auf Suchen.


Asset in Spotlight.png

  1. Falls das Asset verbunden ist, wird es auf der Karte angezeigt.
    Assets werden durch quadratische Symbole angezeigt.

Sie können das Asset auch in Reveal suchen.

  • Gehen Sie in Reveal zu Admin > Asset-Liste.
  • Geben Sie in das Feld Suchen die Seriennummer des Geräts ein und drücken Sie die Eingabetaste.
    Falls das Asset verbunden ist, wird es in der Liste angezeigt.


Asset List.png

Schritt 5: Befestigung des Geräts

Sobald Sie das Gerät aktiviert und getestet haben, können Sie es am Asset befestigen.

Tipps zur Befestigung

  • Je weniger Metall zwischen dem Gerät und dem Himmel, desto stärker sind die Signale für Netzwerk und GPS. Das Gerät sollte nicht von Metall umgeben sein. Installieren Sie das Gerät unter keinen Umständen in einem Metallbehälter.
  • Schützen Sie das Gerät vor beweglichen Teilen oder Bereichen, die das Gerät Schmutz von der Straße oder Hochdruckwasserstrahlen aussetzen würden.
  • Die Ausrichtung kann sich auf die Leistung des Geräts auswirken. Hier finden Sie ein paar bevorzugte Befestigungsoptionen:

Vertikale Montage des Geräts auf einer vertikalen Oberfläche

vertical_vertical_preferred.png

Bei der vertikalen Montage des Geräts auf einer vertikalen Oberfläche ist die bevorzugte Ausrichtung mit dem Verizon-Häkchen auf der rechten Seite nach oben. Dadurch befindet sich die Statustaste auf der Unterseite und ist somit der Witterung weniger ausgesetzt.

Horizontale Montage des Geräts auf einer vertikalen Oberfläche

vertical_horizontal_preferred.png

Bei der horizontalen Montage des Geräts auf einer vertikalen Oberfläche ist die bevorzugte Ausrichtung mit dem Geräteetikett (Etikett ist auf dem Bild nicht zu sehen) nach unten. Dadurch ist das Etikett der Witterung nicht ausgesetzt.

Montage des Geräts auf einer horizontalen Oberfläche

horizontal_horizontal_preferred.png

Bei der Montage des Geräts auf einer horizontalen Oberfläche muss das Verizon-Häkchen, sprich die Vorderseite des Geräts, nach oben zeigen. Die Montage des Geräts mit der Vorderseite nach unten wird nicht empfohlen, da dies die Genauigkeit der Berichte beeinträchtigen kann.

 

So befestigen Sie das Gerät:

  1. Halten Sie das Gerät an der Position, an der es befestigt werden soll.
  2. Markieren Sie die Positionen der vier Befestigungslöcher.
  3. Bohren Sie Löcher an den gerade markierten Positionen. (Falls Sie selbstschneidende Schrauben verwenden, wird ein Vorbohren der Löcher empfohlen.)
  4. Befestigen Sie das Gerät anhand der enthaltenen Schrauben am Asset.
    Verwenden Sie keine Niete oder Senkkopfschrauben. Überdrehen Sie die Schrauben nicht. Dadurch könnte der Kunststoff in der Umgebung des Befestigungslochs brechen.

Schritt 6: Umbenennen des Assets in Reveal

Das Asset ist in Reveal mit der Seriennummer als Asset-Name aufgelistet. Wir empfehlen ein Umbenennen des Assets, damit es auf der Live-Karte und in Ihren Berichten leichter erkannt wird.

So benennen Sie das Asset um:

  1. Gehen Sie in Reveal zu Admin > Asset-Liste.
  2. Geben Sie in das Feld Suchen die Seriennummer des Geräts ein und drücken Sie die Eingabetaste.
  3. Wählen Sie neben dem Asset das Symbol Bearbeiten.
  4. Geben Sie einen eindeutigen Asset-Namen und eine eindeutige Assetnummer ein.
  5. Wählen Sie ÄNDERUNGEN SPEICHERN.


Edit the asset name.png

Haftungsausschluss

Verizon Connect übernimmt keinerlei Haftung für Schäden, die durch die Nutzung unserer Dienste, einschließlich des GPS-Ortungsgeräts und Dashcams, oder in Verbindung damit entstehen, wenn diese Nutzung entgegen den Anweisungen erfolgt oder gegen Gesetze und/oder unsere Vereinbarung verstößt. Das Nachverfolgen von mit dem Diagnoseport verbundener Hardware in einem Fahrzeug, in dem auch Drittanbieterprodukte an den Diagnoseport angeschlossen sind, kann zu Störungen oder Funktionsausfällen am Drittanbietergerät führen. Zu diesen Drittanbietergeräten gehören unter anderen Rollstuhllifts, Rettungsausrüstung, Notbeleuchtung und Radarpistolen. Wenn ein derartiger Konflikt besteht, wenden Sie sich an den Verizon Connect-Support, um das Ortungsgerät zu konfigurieren, damit es das Drittanbietergerät unterstützt. Bei Nichtbeachtung wird Verizon Connect von jeglicher Haftung für Schäden befreit, die aus oder in Verbindung mit der Nutzung der Geräte entstehen. Installierte Geräte dürfen nur entfernt und in ein anderes Fahrzeug übertragen werden, wenn das zweite Fahrzeug den Anweisungen entsprechend auf Kompatibilität geprüft wurde. Bei Übertragungen zwischen Fahrzeugen, die diesen Anweisungen nicht entsprechen, erlöschen jegliche Garantien von Verizon Connect, und Verizon Connect wird von jeglicher Haftung für Schäden entbunden, die aus der Nutzung der Geräte oder in Verbindung damit entstehen.


War dieser Beitrag hilfreich?


0 von 1 fanden dies hilfreich